ORTSRATSITZUNG LENGLERN DONNERSTAG 20. März

PLÖTZLICHE KEHRTWENDE !?

Wie Sie sicherlich aus den Medien mitbekommen haben, findet bei unseren Politikern in Bovenden offensichtlich ein „Umdenken“ statt. Es ist jedoch zu früh sich über dieses „Umdenken“ zu freuen. Einige Details dieser neuen Denkweise zeigen, dass es sich nur um ein Ausweichmanöver handeln könnte. So sollen trotzdem Ausgleichsflächen in Weende bevorratet werden, jedoch nicht explizit für das GVZ. Das heißt man könnte die Flächen für etwas Anderes benutzen, aber eben AUCH FÜR DAS GVZ.
Im Regionalplan sowie im Landesraumordnungsplan wird die Fläche vor unserer Haustür weiterhin als Standort für ein 130 Hektar großes GVZ geführt.
Das heißt im Klartext: Kommt ein Investor, dann fangen die konkreten Planungen sofort an.
Unser Ziel muss es daher sein, dass die Fläche als GVZ Standort aus dem Regionalplan sowie dem Landesraumordnungsplan genommen wird.
Diese fruchtbarsten Böden, wegen denen sich die Urlenglerner hier überhaupt angesiedelt haben, werden seit ca. 4000 Jahren landwirtschaftlich genutzt. Man fragt sich, wie es überhaupt dazu kommen konnte, dass ausgerechnet diese Fläche als Priorität nun die Nutzung als GVZ Standort auferlegt bekommen hat.
Dass wir bisher im besten Fall eine Verzögerung erreicht haben, zeigen auch die aktuellen Kommentare unserer Politiker.

Laut Thorsten Heinze (SPD Fraktionschef Bovenden) ist „eine Realisierung in dieser Legislaturperiode vom Tisch“. Wenig beruhigend, da die Legislaturperiode bereits in zwei Jahren Endet.

Harm Adam (Vorsitzender CDU Fraktion) im Interview bei FFN: „…die Entwicklung Beobachten, ob es zu einem späteren Zeitpunkt Bedarf gibt ein Güterverkehrszentrum vor Ort aufzubauen, wenn man dann auch einen Ankermieter hat

Wir wollen keinen Planungsstopp auf Zeit. Wir als Bürger denken nicht in Legislaturperioden! Wir wollen unseren Dorfcharakter dauerhaft erhalten!!!

Es ist daher besonders wichtig, dass zur kommenden Ortsratsitzung,
am DONNERSTAG den 20. März um 20:00 Uhr im Landgasthaus Fricke,
möglichst viele Interessierte erscheinen!

 

Comments are closed.